Das Depot von DEGIRO im Experten Check

Brokerexperte.de

Fazit: DEGIRO

DEGIRO ist ein absoluter Preisbrecher im Online-Brokerage Markt. Wer lediglich auf den Preis schaut und sonstige Services nicht in Anspruch nehmen will, ist dort immer noch gut aufgehoben. Einziger Wehrmutstropfen ist die fehlende deutsche Abgeltungssteuer.

Hinweis: Geld anlegen kann sich finanziell lohnen, aber es ist nicht ohne Risiko. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren.

Aktien

ab 3,90€
pro Trade
Im Detail:
  • Tradegate Exchange:
    3,90€ flat
  • Xetra: 4,90€ flat
  • Frankfurt: 4,90€ flat
  • USA: 1,00€ flat

Zertifikate, Optionsscheine

ab 0,50€
pro Trade
Außerbörslich:
  • Société Générale:
    0,50€ pro Trade
  • BNP Paribas: 0,50€ pro Trade
  • kein Mindestordervolumen

ETF

ab 3,00€
pro Trade
  • ETF an diversen deutschen und internationalen Börsenplätzen verfügbar
  • z.B. Xetra, Euronext, Nasdaq, NYSE Acra
  • es werden keine Sparpläne angeboten

DEGIRO im Check

Fakten über DEGIRO

DEGIRO ist ein pan-europäischer Online-Broker aus den Niederlanden, der seit 2014 auch in Deutschland aktiv ist. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Selbstentscheider.

Bei DEGIRO können Einzel-Depots eröffnet werden. Die Eröffnung von Gemeinschaftsdepots und Junior-Depots ist nach aktuellem Stand nicht möglich.

Es gibt unterschiedliche Kontomodelle, die sich aber nicht durch die Höhe von Gebühren unterschieden, sondern ausschließlich im Produktangebot:

  • Custody: Aktien, ETF, Anleihen. Kein Leerverkauf möglich. Kein Wertpapierkredit möglich. Depotwerte werden von DEGIRO nicht verliehen.
  • Basic: Aktien, ETF, Anleihen, Derivate. Kein Leerverkauf möglich. Kein Wertpapierkredit möglich. Depotwerte können von DEGIRO an andere Kunden verliehen werden.
  • Active bis Daytrader: Aktien, ETF, Anleihen, Knock-Outs, Futures, Optionen, Wertpapierkredit, Leerverkauf. Verleihe durch DEGIRO möglich

Die Depotführung ist grundsätzlich kostenfrei. Ein Wechsel des Kontomodells ist unkompliziert möglich.

Im Standardmodell Basic / Active Trader können die Depotpositionen von DEGIRO an andere Kunden verliehen werden. Wer das nicht möchte, kann auf die Variante “Custody” ausweichen.

DEGIRO hat die schnellste Depoteröffnung im Brokerage-Markt, da konsequent auf Post- oder VideoIdent verzichtet wird. Es reicht, eine Kopie des Personalausweises hochzuladen und eine Überweisung vom Referenzkonto zu tätigen.

Ein Depotübertrag ist möglich, aber mit Kosten verbunden. Für Depotein- und -ausgänge werden Gebühren in Höhe von 10€ pro Position berechnet. In Deutschland ist zwar gesetzlich geregelt, dass dies gebührenfrei erfolgen muss, da DEGIRO aber eine niederländische Gesellschaft ist, gilt dies hier nicht.

DEGIRO ist seit 2020 ein Teil der börsennotierten FlatexDEGIRO AG.

Im November 2021 sowie im September 2022 hat DEGIRO die Preise in nahezu allen Bereich deutlich angehoben. Besonders schmerzhaft ist die Verdoppelung der Xetra-Orderkosten. Auch die deutliche Erhöhung der Wertpapier-Kreditzinsen schmerzen, aber im Vergleich sind diese auch jetzt immer noch sehr günstig.

Wertpapierhandel bei DEGIRO

Produktangebot

Über DEGIRO können Aktien, ETF, Anleihen (nur EURO), Derivate (Zertifikate & Optionsscheine) sowie Futures und Optionen gehandelt werden. Sparpläne werden nicht angeboten.

Seit kurzem erhält jeder DEGIRO-Neukunde ein Verrechnungskonto in EURO bei der Flatex Bank AG. Damit greift auch die gesetzliche Einlagensicherung nach deutschem Recht.

Allerdings berechnet DEGIRO nach wie vor keine deutsche Abgeltungssteuer. Dies sorgt auf der einen Seite für mehr Liquidität, bedeutet aber auf der anderen Seite, die eigenständige Errechnung für die Steuererklärung bzw. die jährliche Beauftragung eines Steuerberaters.

Preismodel

Das Preismodell von DEGIRO ist für den Handel an Xetra aktuell knapp das günstigste im Markt (s. Xetra-Preisvergleich). Der Handel über Xetra kostet pauschal 4,90€. Weitere variable Kosten gibt es nicht mehr (seit 1. September 2022).

Seit August 2021 hat DEGIRO auch die Börse Tradegate im Angebot, an der für 3,90€ flat Wertpapiere gehandelt werden können. Bei Tradegate gekaufte Wertpapiere müssen allerdings wieder bei Tradegate verkauft werden, so dass ein Crossen der Handelsplätze, z.B. mit Xetra oder Frankfurt, nicht möglich ist.

Der Handel an internationalen Börsen ist ebenfalls sehr günstig. Zu den Ordergebühren pro Trade werden hier allerdings noch pro genutzter Börse max. 2,50€ pro Jahr fällig.

Handel

Für den Handel steht ein gutes Webtrading sowie eine iOS und Android-App zur Verfügung. Neben den deutschen Handelsplätzen XETRA, Frankfurt und Tradegate bietet DEGIRO Zugang zu mehr als 50 Börsen auf allen Kontinenten.

Seit einiger Zeit gibt es auch einen außerbörslichen Handel mit den beiden Emittenten BNP Paribas und Société Générale.

Wertpapierkredit

DEGIRO bietet zudem einen sehr günstigen Wertpapierkredit an. Dieser kostet derzeit 3% p.a. (nominal). Zu beachten ist, dass DEGIRO den Kreditzins auf die genehmigte Kreditlinie berechnet und nicht auf den tatsächlich in Anspruch genommenen Kredit. Zum 1. Januar 2023 erhöht Degiro den Kreditzins auf 3,9% p.a. (nominal).

Aktienhandel

Der Aktienhandel ist eine der Stärken von DEGIRO. In Deutschland können Aktien entweder über die elektronische Börse XETRA, an der Tradegate Exchange sowie über die Börse Frankfurt gehandelt werden. Die Kosten an XETRA und Frankfurt betragen 4,90€ flat (3,90€ zzgl. 1,00€ Bearbeitungsgebühr), während an Tradegate bereits für 3,90€ flat gehandelt werden kann.

Aktien können international an rund 50 Börsen weltweit auf allen Kontinenten gehandelt werden. Besonders attraktiv ist der Handel an US-amerikanischen Börsen. Hier kostet jeder Trade pauschal lediglich 1,00€.

Wer insbesondere über XETRA handeln möchte oder eine umfangreiche Auswahl an Auslandsbörsen sucht, kommt bei DEGIRO voll auf seine Kosten.

Zur DEGIRO Aktion

Derivatehandel

Früher konnten Derivate wie Zertifikate und Optionsscheine bei DEGIRO nur börslich gehandelt werden (z.B. Börse Frankfurt Zertifikate AG). Der börsliche Handel wurde jetzt eingestellt. Stattdessen gibt es neuerdings einen außerbörslichen Handel mit 2 Emittenten.

Derivate von BNP Paribas und Société Générale können außerbörslich direkt mit den beiden Emittenten zum Festpreis von 0,50€ pro Order gehandelt werden. Ein Mindestordervolumen gibt es nicht.

Es können ausschließlich Hebelprodukte gehandelt werden (keine Anlage-Zertifikate). Der Handel mit 871m-Produkten (Knock-Outs auf USA-Basiswerte) ist möglich.

Wer gerne Produkte der BNP Paribas bzw. Soc.Gen. handelt, der findet bei DEGIRO sehr gute Bedingungen

Zur DEGIRO Aktion

ETF-Handel

ETFs können bei DEGIRO über diverse Börsen gehandelt werden (z.B. XETRA, Frankfurt, Tradegate Exchange oder an Auslandsbörsen).

Im Handel mit ETF ist das Preismodell nochmal günstiger als für Aktien. So gilt für den weltweiten ETF-Handel 3,00€ (2,00€ zzgl. 1,00€ Bearbeitungsgebühr). Eine Ausnahme ist der ETF-Handel an Tradegate: hier kostet jeder ETF-Trade pauschal 3,90€.

Außerdem bietet DEGIRO auch für einige ausgewählte ETFs einen kostenlosen Handel an (Mindestordervolumen 1.000€ bzw. 1.000$). Eine Übersicht über die kostenfreien ETFs gibt es hier.

Sparpläne sucht man bei DEGIRO vergebens. DEGIRO bietet keine Sparpläne an – weder auf Aktien, noch auf ETFs oder Fonds.

Der ETF-Handel ist vergleichsweise günstig. Interessant ist zudem, dass über Auslandsbörsen ausländische ETFs gehandelt werden können – die aufgrund fehlender Zulassung in Deutschland bei den meisten deutschen Brokern nicht im Angebot sind.

Zur DEGIRO Aktion

Futures & Options

DEGIRO hat ein sehr großes Future & Options-Angebot und bietet neben dem Eurex-Handel den 13 weitere europäische- und US-amerikanische Terminbörsen an. Eine größere Auswahl ist im deutschen Markt nicht zu finden.

Das Preismodell ist extrem günstig und ebenfalls kontraktbasiert.

  • Eurex-Optionen: 1,00€ / Kontrakt
  • Eurex-Futures (Indizes): 2,50€ / Kontrakt
  • Eurex-Futures (Anleihen): 2,50€ / Kontrakt
  • OMX Sweden-Futures: 2,50€ / Kontrakt
  • US-Futures und -Optionen: ab 1,00$ / Kontrakt

Das Futures & Options-Angebot von DEGIRO kann sich sehen lassen. Auch hier bleibt DEGIRO seiner Linie als Preisbrecher treu. Einziges Manko ist das Fehlen einer professionellen Handelssoftware, so dass der Handel über das Webtrading vorgenommen werden muss.

Zur DEGIRO Aktion

Zusammenfassung

Depot-Gebühren
  • Depot: kostenlos ohne Einschränkungen
  • Limit- und Orderänderungen: kostenlos
  • Eintragung Namensaktien: kostenlos (Anleger wird nicht als Inhaber eingetragen)
  • Ausländische Dividenden: kostenlos
  • Xetra-Gold (WKN A0S9GB): keine Verwahrgebühren
Handelsangebot
  • Aktien, Zertifikate, Optionsscheine
  • Anleihen, Fonds, ETFs
  • Futures & Optionen
Fremdwährungskonten
  • stehen für den Handel zur Verfügung. Keine Verzinsung. Auszahlung erfolgt immer in €.
Sparpläne
  • keine Sparpläne
Handelsplätze
  • Deutschland: Xetra, Tradegate Exchange, Börse Frankfurt
  • USA (NYSE, NASDAQ, AMEX, NYSE Acra, Currenex) & Kanada (Toronto)
  • Europa: London, Brüssel, Lissabon, Paris, Amsterdam, Mailand, Madrid, Wien, Zürich, Kopenhagen, Helsinki, Athen, Budapest, Dublin, Oslo, Warschau, Lissabon, Stockholm, Prag, Istanbul
  • übrige Weltbörsen: Hong Kong, Melbourne, Tokyo, Singapur
  • Außerbörslich: BNP Paribas und Société Générale
Orderarten
  • Standard (Limit, Stop Loss etc.)
  • Trailing Stop (nur für Xetra, Tradegate Exchange und Frankfurt verfügbar)
Handelsfrontend
  • Web-Trading
  • iOS & Android-Apps
Sonstige Leistungen / Features
  • Deutsche Abgeltungssteuer wird nicht abgezogen
  • EURO-Verrechnungskonto nach deutschem Recht bei der Flatex Bank AG
  • Depotüberträge möglich: kostet aber 10€ pro Position
  • günstiger Wertpapierkredit: 3% p.a. (nominal); ab 01.01.2023: 3,9% p.a. (nominal)
Erfahrungsbericht wurde zuletzt aktualisiert am 31.10.2022
Brokerexperte.de

Fazit: DEGIRO

DEGIRO ist ein absoluter Preisbrecher im Online-Brokerage Markt. Wer lediglich auf den Preis schaut und sonstige Services nicht in Anspruch nehmen will, ist dort immer noch gut aufgehoben. Einziger Wehrmutstropfen ist die fehlende deutsche Abgeltungssteuer.

Hinweis: Geld anlegen kann sich finanziell lohnen, aber es ist nicht ohne Risiko. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren.

Scroll to Top